19 août 2017

Auberge du Brand

Turckheim – ein traditionsreicher Ort

Turckheim – ein traditionsreicher Ort

Etwas Geschichte...

Das malerische Städtchen Turckheim liegt nur wenige Kilometer von Colmar entfernt am Eingang des Münstertals und verfügt über Stadtmauern mit 3 Toren aus dem 14. Jahrhundert.

Sie können dort in einer kleinen Gasse dem Nachtwächter begegnen und diesen auf seinem nächtlichen Rundgang begleiten (samstags vom 01.05 bis 31.10).

Turckheim befindet sich im Herzen des elsässischen Weinanbaugebiets, wo Turenne 1675 dem Heer des Kaisers eine vernichtende Niederlage zufügte. 1354 hatte sich der Ort dem Elsässischen Zehnstädtebund, der Dekapolis, angeschlossen. Seit 1450 findet dort ein bedeutender Weinmarkt statt. Die auf Granitboden wachsenden Reben des bekannten Türkheimer Brands profitieren wohl von der besten Lage unter den elsässischen Weinen. Die Rebhänge befinden sich in einer Art Sonnenmulde und sind ausschließlich nach Süden ausgerichtet. Man kann dort sogar neben Maulbeerbäumen auch Feigenbäume entdecken.

Falls Sie mehr über Turckheim erfahren wollen, verweisen wir Sie auf die Homepage von Laurent Bonicel: http://auplaisirduveilleur.club.fr

Sehenswertes in Turckheim

Historischer Stadtrundgang: Corps de Garde, Renaissance-Häuser, alte Gasthäuser, die 3 Stadttore (France, Munster, Brand), alter Colongère-Hof, Fachwerkhäuser, Überreste eines viereckigen Hofs, Stadtmauern, Turenne-Denkmäler.

Der mit ca. 20 Informationsschildern (Weinbauarbeiten, Rebsorten...) versehene Brand-Weinpfad bietet eine herrliche Aussicht auf die elsässische Ebene und die ersten Hügel des Vogesengebirges.

Musée Mémorial des Combats de la Poche de Colmar: 25, rue du Conseil -68230 Turckheim – geöffnet vom 15.04 bis 15.10.

Für weitere Informationen: Office de Tourisme (Fremdenverkehrsamt) Turckheim - www.turckheim.fr

Kunst an unseren Wänden

Zur Zeit können Sie bei uns die Werke von Jacqueline Lisowski, Kunstmalerin und Mallehrerin in Rouffach, bewundern.
Auskünfte über ihre Gemälde und Ausstellungsorte finden Sie auf http://jacqueline.lisowski.free.fr

Ton und Raku

Einer großen Beliebtheit erfreuen sich die Ton- und Raku-Kreationen von Violette Aubert, die auch einen Großteil der Dekorationen in unserer Auberge geschaffen hat.

Eine Künstlerin, welche die Raku-Technik perfekt beherrscht.